ICEAGE

Iceage sind Elias Bender Rønnenfelt, Jakob Tvilling Pless, Johan Surrballe-Wieth und Dan Kjær Nielsen aus Dänemark. Gegründet als Schulband in Kopenhagen wurden Iceage schnell zu einem wichtigen Bestandteil der dänischen Musikszene.

Ihre Einflüsse zu nennen ist wenig sinnvoll, denn Iceage vermischen Punk, Post-Punk, Goth und Hardcore als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Ihr drittes Album „Plowing Into The Field of Love“ ist neu, mutig und nicht zuletzt so richtig kraftvoll.

Die Rage und Emotionen aus ihren turbulenten früheren Releases kanalisieren sie auf ihrem neuen Album vollkommen neu und zeigen ihr ganzes musikalisches Können. Auf „Plowing Into The Field“ finden sich verschiedenste Instrumentals von Piano über Mandoline, Viola und Orgel ist alles dabei. Das Ganze ergibt, vermischt mit Johan Surrballe-Wieth’s messerscharfen Gitarrenriffs und den trottenden, abgestimmten Rhythmen von Jacob Tvilling Pless und Dan Kjær Nielsen, einen glasklaren und nicht komprimiert wirkenden neuen Sound. Elias Bender Rønnenfelt’s Vocals stehen dabei an vorderster Front. Er singt über die Welt, Schwindel erregende Reizüberflutung, falsches Selbstbewusstsein und Einbildung.

Als Gegensatz und anderes Extrem geht dieses Album aber auch in eine euphorische Richtung, etwa in der Nummer „The Lord’s Favorite“. Dennoch lauert auch hinter diesem Track Verzweiflung und Verlust. „Plowing Into The Field“ ist ein Album über das Sehen, Lernen und Ablehnen bestimmter Dinge, in einem nie endenden Kreislauf konstanten Weitergehens.