MACKY MESSER

Hinter dem geschichtsträchtigen Namen aus Bertold Brechts Dreigroschenoper verbergen sich die vier Dortmunder Musiker: Menny Leusmann, Max Roleff, Julian Jansen und David Frings, die man aus diversen Post-Hardcore Bands vvie Kill.Kim.Novak (Andorra-Atkins ), vs.Rome, Inborn, Anteater, Kosslowski und Fjort kennt.
Wer sich mit diesen Bands auseinandergesetzt hat, wundert sich über das, was man bei Macky Messer hört. Zwischen Indierock, Britpop, Blues und Psychedelic sitzen die Songs zwischen den Stühlen, singen über Liebe, das V erschwinden, wieder Auftauchen und wundern sich, wohin es sie verschlagen hat. Und wie wohl sie sich dort fühlen. Die Geburt von Macky Messer war der Entschluss Leusmanns, nach seinen letzten Projekten vs.Rome und Inborn eine Platte im Alleingang zu schreiben und aufzunehmen.
Nach den Aufnahmen vom Album ” Yellow Heart ” formte sich das Solo-Projekt zu einer festen Band, die im Frühjahr 2014 mit Produzent und Musiker ( Blackmail ) Kurt Ebelhäuser an weiteren Songs im Studio arbeiten werden.
Anstatt einfach in den Punkrock oder zackigen Rock zu passen, wühlen sich die zehn Songs in 33 Minuten durch weit zurückgelehnten Britpop und ziehen dabei die Psychedelic-Fahne hinter sich her.
Für einen alleine klingt das nach viel zu viel. Macky Messer ist eine Band.